UA-47725925-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

 

 

 

 

Erschienen

2018 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Band ist erschienen:

Die aufregenden Abenteuer von Lennart und Lottida

erhältlich:

http://www.neobooks.com/werk/30337-die-aufregenden-abenteuer-von-lennart-und-lottida-band-1.html

"Die aufregenden Abenteuer von Lennart und Lottida"

"Zwölf-Minuten-Schlaf schön- Geschichten"

 

Kurzbeschreibung:

Lennart und seine kleine Freundin Lottida, die als Eule in der Familie aufgenommen wird, erleben spannende Abenteuer. Alltagssituationen, die jeder Erwachsene so oder ähnlich kennt, holen die Kinder in ihrer eigenen Phantasie ab. Die Kinder erleben, dass Unsicherheiten oftmals unbegründet sind, der Wortschatz wird erweitert, die Phantasie angeregt und ganz nebenbei erfahren die Kinder viel Wissenswertes. Die Geschichten sind auf Vier- bis Sieben- Jährige. Liebevolle Illustrationen von Ursula Harper aus München begleiten die einzelnen Geschichten.  

Leseprobe:

„Was soll ich denn spielen, Mama?“, fragt Lennart. „Ich habe schon alles ausprobiert!“ „Du kannst langsam mal aufräumen“, sagt Lennarts Mutter. „Schau mal, ich kann nirgends richtig gehen! Der ganze Fußboden ist vollgepackt mit deinen Spielsachen“. „Das sind keine Spielsachen“, beschwert sich Lennart und zeigt in den Flur. „Da ist eine Baustelle, die ist noch nicht fertig“. Dann zeigt er ins Kinderzimmer. „Da liegen nur meine Bücher. Wenn Papa mir gleich eine Geschichte vorliest, dann brauchen wir die Bücher doch.“ Lennart blickt ins Wohnzimmer. „Mama, da haben ganz viele Leute eingekauft. Der Laden ist leer. Morgen kommt erst der Lastwagen mit neuen Sachen“. Lennarts Mutter lächelt verständnisvoll und nimmt ihn auf ihren Schoss. Sie hat sich dort eine kleine Ecke auf der Wohnzimmercouch freigeräumt, um sich zu setzen. „ Was machen wir denn jetzt?“ „Spielen, spielen, spielen!“, bettelt der kleine Junge. „Ich will spielen, spielen, spielen“. „Nicht so ungeduldig, kleiner Mann. Ich bin müde, richtig müde. Hunger habe ich auch und am liebsten möchte ich mich hinlegen und die Augen zumachen, denn das Durcheinander in der Wohnung ist nicht schön.“ „Durcheinander? Hier ist nichts durcheinander. Alles ist an seinem Platz. Ich habe alle Sachen aufgeteilt. Da sind die Bücher, da eine Baustelle und da das Geschäft. Außerdem können wir gleich zusammen spielen, Papa, du und ich“. Lennart schaut betrübt vor sich hin. „Mama hat doch auch überall ihre Sachen“, denkt er. Inzwischen hat Lennarts Mama ihre Augen zu und den Kopf auf die Couchlehne gelegt, auf der die kuschelige, braune Decke liegt, die aussieht wie ein Bärenfell. Lennart schaut sie eine Weile ganz still an. „Mami, schläft du?“ Keine Antwort.

Bildergalerie, Illustrationsbeispiele (copyright: Ursula Harper)